ABB informiert: Bertelsmann Stiftung bestätigt ABB Deutschland Familienfreundlichkeit

ABB informiert: Bertelsmann Stiftung bestätigt ABB Deutschland Familienfreundlichkeit

Fachkräftemangel und demografischer Wandel erfordern, dass sich Unternehmen verstärkt an die Bedürfnisse von Bewerbern und Mitarbeitern anpassen und sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf spielt dabei eine zentrale Rolle. ABB Deutschland hat sich deshalb im Sinne einer Bestandsaufnahme zertifizieren lassen. Ergebnis: Die Bertelsmann Stiftung hat dem Unternehmen kürzlich das Siegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ verliehen.Die Auswertung des mehrmonatigen Verfahrens – in dessen Mittelpunkt Mitarbeiterbefragungen standen – hebt vor allem die sozialen Leistungen und flexiblen Arbeitszeiten hervor. So leisten insbesondere die Möglichkeit von Altersteilzeit, die Sabbatical-Regelungen, die Homeoffice-Möglichkeiten und das Angebot des ABB Kinderferienhauses einen konkreten Beitrag, Berufs- und Privatleben besser in Einklang zu bringen. „Wir werden die aufgezeigten Verbesserungspotenziale nutzen, um noch familienfreundlicher zu werden und ein attraktiver Arbeitgeber zu bleiben“, so Jan-Christoph Schüler, Personalleiter der deutschen ABB.

www.abb.de

www.familienfreundlicher-arbeitgeber.de

 

Bildunterschrift:
Volker Johannhörster, von der Bertelsmann Stiftung beauftragter Prüfer, Jan-Christoph Schüler, Personalleiter ABB Deutschland, Lothar Kämpfer, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats, und Franziska Kemmer, verantwortlich für soziale Projekte bei ABB Deutschland (v. r.).