Contargo Rhein-Neckar Die Mitarbeiter im Fokus

Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie des Containerlogistik-Spezialisten Contargo. Eine eigene Sustainable Solutions-Abteilung kümmert sich für alle 24 Terminals um dieses Thema. Ihr Sitz ist in Mannheim.

Hybrid-Reachstacker – umweltfreundliche Schwerlaststapler, der Ausbau der LED-Beleuchtung, die Verlagerung der Transporte auf Schiene und Wasserstraße, der Einsatz von Lkw mit niedrigen Schadstoffklassen und die zunehmende Nutzung von Videokonferenzen – Contargo stellt sich den zahlreichen Herausforderungen eines nachhaltigen Wirtschaftens. Besonders im Fokus stehen die Mitarbeiter.

Konrad Fischer, Andreas Roer und Marco Speksnijder, Geschäftsführer von Contargo Rhein-Neckar, die zwei Terminals in Mannheim und Ludwigshafen betreibt, wissen um die Bedeutung ihrer wichtigsten Ressource: „Zufriedene und gesunde Mitarbeiter sind die Grundlage für unseren Geschäftserfolg – und eine zufriedene Belegschaft erbringt nicht nur gute Ergebnisse, sondern bleibt ihrem Arbeitgeber auch treu. Dafür lassen wir uns einiges einfallen.“

Das Contargo Sustainable Solutions-Team: (v.l.) Isabell Peters, Nicole Kudras, Kristin Kahl und Sandra Hollweg

Ein Schwerpunkt ist die Ausbildung, wo eine Quote von zehn Prozent angepeilt wird. Lisa Zimmermann aus dem Customer Service Export hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistungen abgeschlossen und und engagiert sich außerdem als Jugend- und Auszubildendenvertreterin. Sie erteilt der Betreuung der Azubis bei Contargo gute Noten. „Besonders die im letzten Ausbildungsjahr angebotenen externen Fort- und Weiterbildungen waren sehr hilfreich. Außerdem wurde zusätzlich ein innerbetrieblicher Unterricht eingeführt – darunter auch ein Englischkurs. Und wir freuen uns natürlich, dass die Übernahmechancen bei Contargo sehr gut sind. Zudem profitieren wir von wöchentlichen Massagen, einer Grippeschutzimpfung im Herbst, kostenlosen Getränken – und gesunden Ernährungsangeboten wie einer Obstkiste.“

Von den Karrierechancen bei Contargo bereits profitiert hat Jan Schumann, stellvertretender Leiter am Terminal in Ludwigshafen. „Ich schätze an Contargo, dass einem dort fast alle Türen offenstehen, wenn man den Willen hat, etwas zu erreichen. Ich habe im Jahr 2003 als Schlosser in der Containerreparatur angefangen. Nach einem Jahr folgte die Weiterbildung zum Container-Checker und nach einem weiteren Jahr der Wechsel in den Umschlag. In den folgenden fünf Jahren machte ich den Stapler- und Kranschein. Ende 2009 wurde mir angeboten, als Terminal Dispatcher im Büro zu arbeiten. Nach weiteren zweieinhalb Jahren wurde mir die Leitung über den Containerreparaturbetrieb übertragen, und ich erhielt damit erstmals Personalverantwortung, die 2015 mit der Beförderung zum stellvertretenden technischen Leiter noch ausgebaut wurde. An meinem Beispiel sieht man, welche Möglichkeiten Contargo bietet.“

„Kommunikation ist für uns der Schlüssel zur Zufriedenheit unserer Mitarbeiter. Egal ob es um das Vorbringen von Verbesserungsvorschlägen, von Ideen oder das Interesse an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten geht. Unsere Abteilung Sustainable Solutions ist eine Anlaufstelle für Anregungen, Wünsche und Fragen unserer Mitarbeiter“, so Sandra Hollweg. „Denn Nachhaltigkeit in einem Unternehmen muss leben und lebt von den Ideen der Belegschaft.“ Der Nachhaltigkeitsgedanke bei Contargo folgt dabei dem Konzept der Brundtland-Kommission aus dem Jahre 1987: „Eine Entwicklung ist nachhaltig, wenn sie die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.” uc