Firmenläufe sind der große Renner Auf die Plätze, fertig, los ….

Teams aus 200 Firmen beteiligten sich am BAUHAUS Firmenlauf im Juni 2018. Foto: Bauhaus

Nicht um Bestzeiten und Rekorde, sondern um die Freude am Sport und das gemeinsame Erleben geht es bei den Firmenläufen in und um Mannheim. Immer mehr Teams aus Mannheimer Unternehmen sind dabei – und werden von tausenden Zuschauern begeistert gefeiert.

Als Christian Körner nach fünf Kilometern erschöpft ins Ziel einläuft, ist er froh, stolz und begeistert von der tollen Atmosphäre des BAUHAUS Firmenlaufs. Bereits zum dritten Mal fand im Juni 2018 dieses Event statt, dessen Titelsponsor bundesweit Fachcentren für Werkstatt, Haus und Garten betreibt und dessen Deutschland-Zentrale in Mannheim beheimatet ist.

Christian Körner ist Kapitän des eigenen BAUHAUS-Teams, das mit 179 Läufern die größte Gruppe stellte. Doch wie motiviert man so viele Mitarbeiter? „Kommunikation ist der Schlüssel“, weiß der engagierte Sportler. „Wir haben zum Beispiel regelmäßig Anmeldeaufrufe gestartet und Lauftreffs angeboten. Zudem sind einige Mitglieder unserer Geschäftsleitung sehr laufaffin und konnten viele Kollegen zum Mitmachen anregen.“

Insgesamt beteiligten sich 2.270 Läufer aus 200 Unternehmen in der Region am Firmenlauf. Nahezu die gleiche Anzahl an Zuschauern säumte die abwechslungsreiche Strecke rund um den Luisenpark. Gestartet wurde auf der Theodor-Heuss-Anlage. „Die Stimmung war ausgezeichnet. Ob von Familienangehörigen, Freunden oder Kollegen, die Läufer wurden durchweg gut angefeuert“, beschreibt Körner das lockere Flair. Der Mannschafts-Kapitän arbeitet ansonsten im Personalmarketing und ist selbst passionierter Freizeitläufer.„Die Strecke ist sehr schön und eigentlich für jeden zu bewältigen, denn die Hürden sind nicht so hoch wie etwa beim 10-Kilometer-Lauf.“

Das Rennen machte schließlich das Team von BAUHAUS, dicht gefolgt von den Mannschaften von engelhorn sports mit 166 und von Roche mit 100 Teilnehmern. Die Siegerehrungen und die Abschlussfeier fanden im Carl-Benz-Stadion statt, wo es Gelegenheit zum geselligen Austausch gab. „So bekommt man ein Gesicht zum Kollegen, den man vielleicht nur vom Telefon her kennt“, so Körner.

Gleichwohl ist der enorme PR-Effekt nicht zu leugnen. Dabei mag es weniger um die mediale Berichterstattung gehen als vielmehr um die Mundpropaganda. Eine bessere Imagewerbung als Gruppen von freudigen Läufern, die in Firmen-Shirts durch die Stadt laufen, gibt es kaum. Und weil ein solches Event nicht auf Gewinn abzielt, wird ein Teil der Startgebühren für karitative Zwecke gespendet. So unterstützte Titelsponsor BAUHAUS mit einen Teil der Summe move&do Mannheim2, ein sport- und erlebnispädagogisches Projekt.

Der größte Firmenlauf der Metropolregion Rhein-Neckar und einer der teilnehmerstärksten in Deutschland überhaupt ist der BASF-Firmencup. Mehr als 16.500 Teilnehmer aus über 800 Unternehmen starteten im Juni 2018 auf einer der berühmtesten Formel-1-Strecken der Welt: dem Hockenheimring. Die 4,8-Kilometer lange Runde führt an imposanten Tribünen vorbei durch das Motodrom, in dem einst Niki Lauda, Ayrton Senna, Michael Schumacher und Sebastian Vettel spannende Grand Prix-Rennen bestritten. Die Herausforderung für die Läufer des 16. BASF-Firmencups waren indes nicht die zahlreichen Kurven, sondern eher der harte Asphalt. Binnen einer Stunde hatten jedoch alle Sportler glücklich das Ziel erreicht. Zuvor starteten Inline-Skater zum bigKARRIERE-Cup. Viele Firmen-Stände sorgten bei fetziger Live-Musik für die Verköstigung und boten die Möglichkeit für ein entspanntes Treffen der Sportler.

„Firmenläufe sind Veranstaltungen, die in erster Linie den Teamgeist und die Identifikation mit dem Unternehmen fördern – und auf
unangestrengte und spielerische Weise auch die Gesundheit der Mitarbeiter.“ Christian Körner, BAUHAUS

Die Läufe für Mitarbeiter-Kinder zwischen 6 und 15 Jahren, die dem Hauptlauf vorausgingen, sorgten dafür, dass die Veranstaltung nicht nur zu einer Firmenfeier, sondern auch zu einem großen Familienevent wurde. Neben dem Ludwigshafener Titelsponsor unterstützten auch zahlreiche große Unternehmen aus Mannheim das sportliche Highlight wie ABB, Bilfinger, bigKARRIERE, bridging IT, John Deere, Essity, Ferchau Engineering, FUCHS PETROLUB SE und das Grosskraftwerk Mannheim. „Die Wirtschaft nutzt den BASF-Firmencup und die Infrastruktur als Mitarbeiterevent, zum Teambuilding oder auch zum Netzwerken. Nicht zuletzt steht dieses Sportereignis aber auch für soziales Engagement und stärkt damit eine wichtige Leitlinie der BASF“, resümiert Andreas Hornung, Geschäftsführer der Werbeagentur Bruce B., die den Lauf organisiert.
Ein Firmenlauf im engeren Sinne ist der SRH Dämmer Marathon zwar nicht. Dennoch beteiligen sich sehr viele Teams im Namen ihres Arbeitgebers, wie Sebastian Probst von der ausrichtenden Sportevent­agentur M3 berichtet. Knapp 10.000 Läufer waren im Mai 2018 bei der größten Breitensportveranstaltung der Metropolregion Rhein-Neckar dabei. Die 42,195 Kilometer lange Strecke führte die Sportler in den Abendstunden durch Mannheim und Ludwigshafen. Start- und Zielbereich inklusive Firmen-Village war der Friedrichsplatz, was den Hauptsponsor m:con sicher freute, da dieser im benachbarten Congress Center Rosengarten residiert. Als weitere Förderer aus der Stadt engagierten sich an der 15. Ausgabe des Events die GBG Mannheim, engelhorn sports und die Rhein-Neckar-Verkehr (rnv).

Da die volle Marathon-Distanz doch einige Ausdauer verlangt, gab es neben dem Hauptlauf die Möglichkeit, beim engelhorn sports Halbmarathon, beim BASF Team-Marathon oder dem Dorint Duo-Marathon Flagge zu zeigen. Wer etwa bei einer 6er-Staffel mitlief, hatte beim Halbmarathon nur 3,5 Kilometer zu bewältigen. Wie der Name schon sagt, findet der SRH Dämmer Marathon am Abend und in der Nacht statt. Die Temperaturen steigen also nicht, eher sinken sie. Außerdem bietet der Marathon die Gelegenheit, die illuminierte Stadtlandschaft mitten auf der Straße laufend zu erleben, ohne auf den Verkehr achten zu müssen – ein wunderbares Erlebnis.