„Mannheim – Stadt im Quadrat“: Neue Ausgabe ist da

Jessi

Endlich ist sie da: die neue Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „Mannheim – Stadt im Quadrat“, die am 22. November auf dem 7. Mannheimer Wirtschaftsforum vor rund 250 Gästen präsentiert wurde. Schwerpunktthema: „Fundamente für die Zukunft.“

Die Globalisierung und die damit verbundenen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Entwicklungen stellen Herausforderungen für die zukünftige strategische Planung der Stadt dar. Wie agiert die Stadt Mannheim, um für die Zukunft gewappnet zu sein? Welche Grundlagen werden dafür heute schon gelegt?

In die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Mannheim wird kräftig investiert: Auf der Konversionsfläche Taylor sind rund drei Viertel der Grundstücke verkauft, nur noch wenige Gewerbeflächen für Kleininvestoren und Mittelständler sind verfügbar. Auf dem Franklin-Areal realisiert die MVV ein nachhaltiges Energiekonzept und schafft damit neue Lebensqualität. Im Glückstein-Quartier auf der Südseite des Hauptbahnhofs drehen sich die Kräne, die ein neues Stadtviertel entstehen lassen. Und auch auf dem ehemaligen Postareal am Hauptbahnhof werden im Kepler-Quartier Bürogebäude, Wohnungen und Hotels geschaffen. Den vielen nachhaltigen Stadtentwicklungsprojekten, die derzeit kurz vor der Fertigstellung stehen, ist der erste Teil des Magazins „Mannheim – Stadt im Quadrat“ gewidmet.

Doch nicht nur Bauprojekte bilden die Fundamente für Mannheims Zukunft. „Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Mannheim möchten wir erarbeiten, wie unsere Stadt im Jahr 2030 und darüber hinaus aussehen und wie sich das Zusammenleben in der Stadtgesellschaft und die Lebensqualität insgesamt entwickeln soll. Die gemeinsame Zukunftsgestaltung einer Stadt ist Voraussetzung für ihren Erfolg“, betont Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz in einem Interview des Magazins.

Neben dem Schwerpunktthema informiert das Wirtschaftsmagazin über weitere Unternehmensinvestitionen, Neuansiedlungen am Standort oder die Weiterentwicklung des Netzwerks Smart Production. Zudem stellen im Magazin die Gewinner des diesjährigen Existenzgründungspreises ihre innovativen Geschäftsideen vor. Wie internationalen Fachkräften die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt erleichtert werden soll und worauf beim Neubau des Studien- und Konferenzzentrums der Mannheim Business School besonders geachtet wurde, erfahren die Leser im Kapitel „Fachkräfte und Hochschulen“. Beiträge zum kulturellen Geschehen in der Stadt, beispielsweise die Fertigstellung des Kunsthallen-Neubaus, beleuchten weitere Facetten Mannheims.

„Mannheim – Stadt im Quadrat“ wird von der GRUNERT Medien und Kommunikation GmbH in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim in einer Auflage von 10.000 Exemplaren herausgegeben. Das Magazin kann unter https://www.mannheim.de/wirtschaft-entwickeln/publikationen-downloads als pdf-Dokument heruntergeladen werden.

Kostenlos erhältlich ist es außerdem über: Stadt Mannheim, Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung,Rathaus E 5, Telefon: 0621 293 3351, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@mannheim.de.