MEXI 2018: Die Vibrosonic GmbH siegte in der Kategorie „Technologie“

MEXI 2018: Die Vibrosonic GmbH siegte in der Kategorie „Technologie“

Im Fokus des Start-ups von Dr. Dominik Kaltenbacher, geschäftsführender Gesellschafter der Vibrosonic GmbH, Dr. Jonathan Schächtele und Dr. Ernst Dalhoff steht die Entwicklung, Produktion und Vermarktung einer Hörkontaktlinse, die direkt auf dem Trommelfell platziert wird und äußerlich unsichtbar ist.
Mithilfe einer Seed-Finanzierungsrunde, die einen siebenstelligen Betrag einbrachte, stemmt Vibrosonic die Entwicklung bis zum Start der klinischen Zulassung. Nachdem mit dem präklinischen Wirksamkeitsnachweis bereits ein entscheidender Meilenstein erreicht wurde, soll sich Anfang 2018 der klinische Pilotversuch anschließen. Geplant ist, das Hörgerät 2019/2020 auf den Markt zu bringen. „Mit dem Hörgeräteunternehmen auric, das als strategischer Investor an unserem Unternehmen beteiligt ist, haben wir einen potenziellen Vertriebspartner mit im Boot“, so Kaltenbacher. Seit April 2017 hat das Start-up seinen Sitz im Existenzgründungszentrum für Medizintechnologie Cubex41.

„Es ist uns wichtig, Start-ups in der Region zu stärken und bei der Entwicklung neuer Ideen und Technologien zu unterstützen. Und Innovationen wie diese, die die Lebensqualität von Menschen entscheidend verbessern, gehört die Zukunft. Davon bin ich überzeugt und dafür engagieren wir uns gerne“, sagt Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH, die die Kategorie Technologie sponserte.

Bildzeile:
Auszeichnung der Gewinner des MEXI-Existenzgründungspreises 2018 in der Kategorie „Technologie“: (v.l.) Tobias Fritsche, Dr. Jonathan Schächtele, Sponsorin Dr. Ursula Redecker, Dr. Dominik Kaltenbacher und Mannheims Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch

Verpassen Sie nicht diesen Film zu der Geschäftsidee von Vibrosonic:
https://vimeo.com/244134927