Nachhaltige Mobilität
Unterwegs in die Zukunft

Als Verkehrsknotenpunkt mit einem stark frequentierten Hauptbahnhof,
einem Zugang zum Wasser und der Anbindung an ein dichtes Autobahnnetz
hat das Thema Mobilität für Mannheim einen sehr hohen Stellenwert. Foto: Jünger

Sie ist eines der Themen, das aktuell am meisten diskutiert wird: die Mobilität der Zukunft. Denn eines ist klar: Auch wenn das Auto auf absehbare Zeit das Verkehrsmittel Nummer 1 bleiben wird, gewinnen alternative Antriebe, der öffentliche Personennahverkehr und das gute alte Fahrrad deutlich an Bedeutung. Es sind gleich mehrere Trends, die die derzeitige Entwicklung prägen: Ob Elektromobilität, Wasserstoff, Erdgas & Co. – selbst wenn derzeit die Begeisterung für diese alternativen Antriebe noch überschaubar ist und moderne Verbrennungsmotoren wesentlich schadstoffärmer daherkommen als frühere Modelle, leisten Fahrzeuge mit innovativen Antrieben einen entscheidenden Beitrag zur besseren Luftqualität. Das ist ein wichtiger Pluspunkt im Stadtverkehr. Doch eine reduzierte Schadstoffbelastung hilft leider nicht, wenn es um den Verkehrsfluss innerhalb der verstopften Städte geht. Bis zu 40 Prozent des gesamten innerstädtischen Verkehrs entfallen auf die Parkplatzsuche. Und da bietet sich als Lösung das Carsharing an, das auch in Deutschland langsam, aber sicher vor allem bei jüngeren Leuten Anhänger gewinnt. Anfang 2019 wurden ca. 2,46 Millionen Carsharing-Nutzer verzeichnet, 350.000 mehr als ein Jahr zuvor. Ein deutliches Signal für ein verändertes Konsumverhalten. In der Sharing Economy steht nicht länger der Besitz, sondern die Dienstleistung im Vordergrund. Statt eines eigenen Autos zählt die Mobilität.

Doch auch Carsharing-Nutzer sitzen selbst am Steuer. Dies könnte in nicht allzu ferner Zukunft Vergangenheit sein. Autonomes Fahren ist längst keine reine Vision mehr, sondern bereits Realität. Aktuell geht es darum, das hochautomatisierte Fahren im Verkehr alltagstauglich zu machen und so die urbane Mobilität zu verbessern. Verwoben mit dem autonomen Fahren ist die Car-to-X-Kommunikation. Vernetzte Automobile können sich in Echtzeit sowohl untereinander (Car-to-Car) als auch mit Gegenständen aus ihrer Umgebung verbinden, miteinander kommunizieren – und sich so beispielsweise zu einer Kolonne zusammenfinden, die durch zeitgleiches Abbremsen und Beschleunigen den Verkehrsfluss optimiert. Und: Der gute alte öffentliche Personennahverkehr erlebt derzeit eine wachsende Wertschätzung, ebenso wie das Fahrrad, das sich über eine ungeahnte Renaissance freuen kann. Denn auf den Straßen der Großstädte ist es oft der Fahrradfahrer, der am schnellsten vorankommt und dazu noch etwas für die Umwelt und die eigene Gesundheit tut. 

„Zielsetzung der Stadt Mannheim ist nicht nur eine kurzfristige Senkung der Stickstoff-dioxid-Werte. Vielmehr sollen im Rahmen des Masterplans „Saubere Luft – Nachhaltige Mobilität“ zur Steigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Stadt der motorisierte Individualverkehr reduziert und alternative Mobilitätskonzepte gestärkt werden.“
Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim 

Mit dem Masterplan „Saubere Luft – Nachhaltige Mobilität“ und mit ihrem Engagement als Modellstadt zur Reduzierung der Emissionsbelastung der Innenstädte – Initiativen, die durch die Bundesregierung gefördert werden – bringt die Stadt Mannheim das Thema nachhaltige Mobilität voran. Der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs, der Radverkehrswege und des Netzes für Ladesäulen spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Entwicklung innovativer Verkehrskonzepte beispielsweise auf dem Konversionsareal FRANKLIN. 

Doch führend bei diesem Thema ist auch die Wirtschaft der Quadratestadt. Aus dem Mannheimer EvoBus-Werk rollen die E-Busse des Daimler-Konzerns. ABB ist Marktführer bei der Herstellung von Schnellladesäulen. FUCHS PETROLUB entwickelt neue Produkte rund um elektrische Antriebe, und der Schraubenspezialist Karl Berrang hat temperatursensible Schraubverbindungen speziell für den Einsatz bei elektro-
mobilen Lösungen im Programm – um nur einige Beispiele zu nennen.