Studierendenbefragung 2020 | Mannheim ist ein „Place to Study“

Viele Mannheimer Unternehmen engagieren sich für die Studierenden der Universität. FOTO: EICHLER/UNIVERSITÄT MANNHEIM

Auch die fünfte Studierendenbefragung im Jahr 2020 machte deutlich: Mannheim spielt als Studienort in der absoluten Spitzenliga.

Yelena Podesta kann es sich gut vorstellen, nach ihrem Studium der Politikwissenschaften in Mannheim zu bleiben und sich nach ihrem Examen vor Ort zu bewerben. „Ich mag die Stadt sehr“, ist die junge Frau, die aus einem kleinen Ort bei Sinsheim stammt, ganz begeistert von ihrer Studienstadt. Nach ihrem Abitur und einem Auslandsaufenthalt in Australien begann sie 2019 ihr Studium an der Universität Mannheim, die bei ihr mit einem oberen Platz im CHE-Hochschulranking punktete. Und sie hat ihre Wahl nicht bereut – nicht nur wegen der guten Studienbedingungen. „Relaxen im Luisen- und Herzogenriedpark, Shoppen auf den Planken – und natürlich die Clubs und Kneipen im Stadtteil Jungbusch: Es macht einfach Spaß, in Mannheim zu leben“, stellt die Studentin der Stadt ein gutes Zeugnis aus. „Zudem haben wir Studierende auch viele Vorteile bei der Nutzung der Verkehrsinfrastruktur. Wenn man in Mannheim seinen ersten Wohnsitz anmeldet, erhält man ein kostenloses Semesterticket für den ÖPNV, und wer den Studentenausweis vorzeigt, darf am Abend und an den Wochenenden die Straßenbahnen und Busse nutzen, ohne zu bezahlen.“ Als begeisterte Fahrradfahrerin begrüßt sie es außerdem, dass sich jeder Student bei VRNnextbike ein Fahrrad 30 Minuten lang kostenlos ausleihen kann.
Mit ihrem Lob steht Yelena nicht alleine. Es wird auch von den rund 2.000 Studierenden geteilt, die an der Studie „Standortbindung von jungen Talenten und Nachwuchskräften 2020“ teilgenommen haben, mit der der Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim das Spiegel Institut beauftragt hat. Für 68 Prozent der Befragten ist Mannheim der bevorzugte Studienort. Ebenso viele sind wegen des Studiums nach Mannheim und die Region gezogen. Fast 84 Prozent verbringen die Wochenenden zumindest jedes zweite Mal in Mannheim – und 59 Prozent haben fest vor oder können es sich vorstellen, nach dem Studium Mannheim bzw. der Region die Treue zu halten.
Von den über 29.000 Studierenden in Mannheim möglichst viele als Fachkräfte an die Quadratestadt zu binden, das ist der Wirtschaftsförderung sehr wichtig. Deshalb freut es Christiane Ram, Leiterin der Wirtschaftsförderung, dass die Bewertung des Unternehmensstandorts Mannheim mit 5,6 auf einer Skala von 7 sehr positiv ausgefallen ist. „Insbesondere den kleinen und mittleren Unternehmen wollen wir weiter bei der Kooperation mit den Hochschulen proaktiv helfen – und diese so bei der Gewinnung von Fachkräften unterstützen.“