Oberbürgermeister Christian Specht mit Essity-Mitarbeitenden. Foto: Essity

140 Jahre Papierproduktion: Mannheimer Essity-Werk feiert Jubiläum mit Familientag – Tradition und Standortliebe: Großsponsor des „Mexi“ – Mannheimer Existenzgründungspreis.
Tief in der Region verwurzelte Tradition: Seit 140 Jahren wird im Mannheimer Essity-Werk Papier hergestellt und Branchengeschichte mit Innovationen geschrieben. Dieses Jubiläum feierte das Hygiene- und Gesundheitsunternehmen am 6. Juli 2024 mit rund 10.000 Besucher*innen auf dem Werksgelände. Mitarbeitende, deren Familien und Freund*innen sowie Gäste aus Wirtschaft und Politik bekamen ein abwechslungsreiches Programm mit Infoständen, Mitmach-Aktionen und Musik geboten. 

Stolz konnten die Mannheimer Essity-Mitarbeitenden am vergangenen Samstag den Gästen die verschiedenen Stationen der Produktion präsentieren: von der Zellstofferzeugung über die riesigen Papiermaschinen bis hin zu den Fertigungslinien für Falthandtücher, Haushaltstücher, Taschentücher und Toilettenpapier. „Seit seiner Gründung im Jahr 1884 als Zellstofffabrik Waldhof ist das Essity-Werk in Mannheim nicht nur ein bedeutender Teil der Industriegeschichte unserer Stadt, sondern steht auch für Innovation und nachhaltige Entwicklung. Mit dem größten europäischen Produktionsstandort in Mannheim ist Essity ein bedeutender Arbeitgeber, der zudem durch Projekte wie zum Beispiel die Schulhygiene-Initiative an der Mannheimer Neckarschule zeigt, wie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen gemeinsam etwas für die Stadtgesellschaft tun können“, sagt Oberbürgermeister Christian Specht.

„In Mannheim werden Tradition und Fortschritt gelebt. Unser Werk zählt seit jeher zu den renommiertesten deutschen Produktionsstätten, wo Markenbildung auf Qualität undInnovation trifft. Unseren nachhaltigen Erfolg verdanken wir unseren 2.300 Mitarbeitenden am Standort, die jeden Tag zeigen, wie innovative Papierproduktion geht“, sagt Werkleiter Carlo Russo. „Zu unserem Standort-Jubiläum wollten wir mit einem Fest unsere Wertschätzung für unsere Mitarbeitenden zum Ausdruck bringen. Und als familienorientiertes Unternehmen war es klar, dass wir ein Familienfest für alle veranstalten.“

Essity ist tief in der Region verwurzelt: Das Hygiene- und Gesundheitsunternehmen ist der fünftgrößte Arbeitgeber in Mannheim. Bereits seit 1884 wird in Mannheim Papier produziert. Damals hat Unternehmer Carl Haas eine Marktlücke gesehen und zusammen mit seinem Bruder Rudolf und Dr. Carl Clemm die Zellstoff-Fabrik Waldhof gegründet. Anfänglich wurden rund 880 Tonnen gebleichter und ungebleichter Zellstoff jährlich hergestellt, heute sind es 283.000 Tonnen Tissue im Jahr. Ein Meilenstein für Markeninnovation gelang 1915: Das Waren- bzw. Markenzeichen Zewa, abgeleitet von Zellstofffabrik Waldhof, wird eingetragen und in Mannheim hergestellt. Seit 2023 nun auch die Marke Tempo. Beide Marken sind für viele bis heute Synonyme für Küchen- und Taschentuch. Mittlerweile ist das Werk in Mannheim nicht nur Markenstandort, sondern Essitys größter europäischer Produktionsstandort und als integriertes Werk von besonderer Bedeutung: Hier findet die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoff Holz und Stroh bis hin zum fertigen Hygieneprodukt vor Ort statt.

Die Verbundenheit von Essity für Mannheim zeigt sich auch im Engagement für Mannheimer Start-ups: Essity ist mit € 10.000 einer der drei Hauptsponsoren des „Mexi“ –  Mannheimer Existenzgründungspreis.

2005 initiiert von Mannheim-Stadt im Quadrat/ Grunert Medien in enger Kooperation mit der Stadt Mannheim/ Amt für Wirtschaftsförderung und dem OB als Schirmherrn.

www.essity.de

www.siq-online.de

www.mannheim.de

Der Mannheimer Existenzgründungspreis (MEXI) feiert sein 20-jähriges Jubiläum mit einem Preisgeld von insgesamt über 50.000 Euro und vielen neuen Überraschungen.Gründungsinteressierte können sich bis zum 31. August 2024 bewerben.

Auch in diesem Jahr werden wieder die drei Kategorien Technologie, Dienstleistung und Social Economy dank der treuen Sponsoren Roche, Sparkasse Rhein Neckar Nord und Essity mitjeweils 10.000 Euro prämiert.

Ein weiteres Highlight: Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten beim diesjährigen MEXI ebenfalls ein Preisgeld durch die Unterstützung der KMU GmbH & Co. KG, die Unternehmertum und unternehmerische Selbständigkeit in der Metropolregion Rhein-Neckar fördert. Mit 1.500 Euro für die Zweiten und 1.000 Euro für die Drittplatzierten sollen Kreativität, Motivation und Unternehmensgeist dieser Start-ups gewürdigt werden, die in Krisenzeiten eine Chance sehen und die die Zuversicht für wirtschaftliches Wachstum behalten.

Anlässlich des Jubiläums können sich Gründer*innen zudem über eine weitere Kategorie freuen: „Fashion“, gefördert durch das führende Fachmagazin „TextilWirtschaft“ der DFV-Mediengruppein Frankfurt. Hier wird es einen Preis mit einer Leistung in Höhe von über 12.500 Euro sowie ebenfalls einen 2. und 3. Preis geben, womit der MEXI mit einer Gesamtsumme von über 50.000 Euro der höchstdotierte regionale Existenzgründungspreis in Deutschland ist.

Um dem MEXI-Jubiläum und allen Finalist*innen und Sieger*innen eine große Bühne zu bieten, werden die Wirtschafts- und Strukturförderung Mannheim zusammen mit NEXT MANNHEIM am19. September 2024 ab 17:00 Uhr im Musikpark Mannheim die Sieger*innen aller vier Kategorien gebührend feiern. Die Veranstaltung wird mit tollen Mannheimer Musiker*innen begleitet und fungiert als „Place To Be“ für das Mannheimer Start-up Ökosystem. Das Event ist kostenfrei und kann ohne Voranmeldung besucht werden.

„Das 20-jährige Jubiläum des MEXI ist ein Meilenstein für die Mannheimer Gründungszene. Es zeigt deutlich, wie lebendig und innovativ unser Wirtschaftsstandort ist. Wir sind stolz darauf, mit dem MEXI Start-ups zu unterstützen und ihre kreativen Ideen zu fördern. Das ist für Mannheim ein wichtiger Standortfaktor“, sagt Bürgermeister Thorsten Riehle.

Die Gewinner*innen des MEXI dürfen sich neben dem Preisgeld über Publikationen in den Medien der Mannheimer Wirtschafts- und Strukturförderung sowie in dem Magazin Stadt im Quadrat freuen. Zusätzlich erhalten alle Finalist*innen Unterstützung durch die Mannheimer Agentur dreivondrei bei der Vorbereitung ihrer Pitches für das MEXI-Finale. Im November 2024 werden sich alle MEXI-Finalist*innen und die Sieger*innen beim Mannheimer Wirtschaftsforumerneut präsentieren und die jeweiligen Sieger*innen die begehrte Preisskulptur in den Händen halten.

„Der MEXI macht jedes Jahr sichtbar, wie viel Potential in den Gründungsaktivitäten Mannheims steckt und ist ein zentraler Bestandteil unserer Gründungsförderung. Wir freuen uns diesen Meilenstein gebührend zu feiern und die Erfolge der letzten 20 Jahre zu würdigen“, betont Christiane Ram, Leiterin der Wirtschafts- und Strukturförderung.

Um sich zu bewerben, müssen Unternehmer*innen nach dem 31.03.2021 gegründet und ihren Unternehmenssitz in Mannheim haben.

Alle Informationen zum MEXI und zum Bewerbungsverfahren sind unterwww.mannheim.de/mexi-bewerbung verfügbar.

Weitere Informationen zum Existenzgründungspreis MEXI:
Gruenderverbund@mannheim.de
Medienpartner: Das Wirtschaftsmagazin „Mannheim – Stadt im Quadrat“ hat den Mannheimer Existenzgründungspreis im Jahr 2005 aus der Taufe gehoben und begleitet ihn seitdem insbesondere: Inhaltlich, als ständiges Jurymitglied und Beteiligung an den Siegerskulpturen.

( www.siq-online.de )

Schirmherr: Oberbürgermeister Christian Specht