Unternehmensgruppe Pfitzenmeier informiert: Dos & Don’ts beim Abnehmen 

Heute möchten wir dir einen Überblick verschaffen, auf was du bei gesunder Ernährung und dem Thema „Abnehmen“ achten musst, um erfolgreich zu sein. 

DON’Ts:

1. Der „Abspeck-Sprint“:
Wer sich vorgenommen hat, in zwei Wochen 4 Kilogramm abzunehmen, der ist ganz schön auf dem Holzweg. Wer wöchentlich mehr als 500 Gramm abnimmt oder die Kalorienzufuhr um mehr als 500 kcal reduziert, der hat gleichzeitig den sogenannten „Jojo-Effekt“ angeworfen. Der Stoffwechsel passt sich nicht an die Ernährung an, sondern schaltet einfach auf „Sparflamme“. Der Körper reagiert auf diese krasse Kalorienreduktion mit den Warnsignalen „Hungersnot“! Das bedeutet wiederum, der Stoffwechsel gerät in einen Standby-Modus und der Körper senkt nachhaltig den Grundumsatz. Ist die Diät geschafft, bleibt der Energiebedarf dementsprechend gering und jede Kalorie zu viel wird sich erbarmungslos auf der Waage wiederspiegeln. 

ALSO: Setze dir realistische Ziele und versuche deine Ernährung langfristig zu verbessern. Schnelle Erfolge sind beim Abnehmen auch schnell wieder weg!

2. Alkohol:
Wusstest du, dass der Stoffwechsel zum Erliegen kommt, sobald sich Alkohol im Körper befindet? Erst, wenn er wieder vollständig abgebaut ist, wird der Stoffwechsel wieder angekurbelt. Zudem enthalten alkoholische Getränke, wie beispielsweise Bier oder Mischgetränke, jede Menge Kalorien, die für gewöhnlich auch erst sehr spät am Abend bis nachts eingenommen werden. Fällt es dir schwer – nutze den Cheat-Day. Aber nicht übertreiben!

3. Tiefkühlmahlzeiten & künstliche Süßstoffe:
Du willst abnehmen? Dann verzichte besser auf Tiefkühlkost. Diese enthalten sehr oft Sodium, ein Konservierungsstoff, der Wasser im Körper bindet und dich aufbläht. Künstliche Süßstoffe haben genau dieselbe Wirkung. Achte also unbedingt darauf, deine Ernährung so frisch und frei von Konservierungsstoffen zu halten wie nur möglich. 

4. Der tägliche Gang auf die Waage:
Stell dir vor, du warst gestern richtig aktiv, hast Sport gemacht und bist abends total müde ins Bett. Du hast geschlafen wie ein Baby, weil du so kaputt warst. Am Morgen danach stehst du auf und dein täglicher Gang auf die Waage sagt dir: 1 Kilogramm zugenommen. Wie demotivierend ist das denn bitte?!
Unser Tipp: Hör auf deinen Körper. Alltägliche Dinge fallen dir plötzlich leichter und das positive Gefühl, welches du durch körperliche Aktivität verbreitest, bestätigt dich selbst und andere. Die „nackte“ Zahl deines Körpergewichts kann trotz Fettreduktion gestiegen sein, beispielsweise durch ganz normale Wassereinlagerungen. Also stell dich nur in größeren Zeitabständen auf die Waage, z. B. einmal pro Woche oder einmal im Monat. Dann sind die Sprünge auch größer!

5. Von Stress „stressen lassen“:
Ein weiser Mann sagte einmal: „Stress ist subjektiv“. Jeder hat seine Aufgaben. Es liegt lediglich an dir, wie du sie angehst! Durch einen vollen Terminkalender oder Stress auf der Arbeit solltest du dich nicht aus der Rolle bringen lassen. Gerade jetzt hilft dir eine gesunde, energiereiche Ernährung extrem weiter. Auch Ausdauersport ist ideal: Man verbrennt nicht nur Kalorien, sondern schüttet jede Menge Glückshormone aus und baut Stress ab.
Unser Tipp: Ein gutes Training am Morgen und ein nährreiches Frühstück machen den Tag unschlagbar!


DOs:

Viel Wasser trinken:
Zwei Gläser Wasser vor jeder Mahlzeit senken nachgewiesen den Kalorienverbrauch. Durch die Flüssigkeitszufuhr vor dem Essen, nimmt man in der Regel zwischen 79-90 Kilokalorien weniger zu sich. Doch Wasser kann noch viel mehr! Im menschlichen Körper regt Wasser den Stoffwechsel an und strafft die Haut. Doch merke dir: Nur Wasser allein hat eine so positive Wirkung auf den Körper. Süßgetränke solltest du möglichst meiden! Ein Glas Orangensaft beispielsweise hat stolze 120 Kalorien.

Das „Early-Dinner“:
Je früher du dein Abendessen genießt, desto besser für deine Figur. Abends und nachts arbeitet nämlich der Fettstoffwechsel am effektivsten. Verdrückst du noch um 21:00 Uhr eine Pizza, ist dein Körper erst mal damit beschäftigt, diese zu verdauen und hat gar keine Zeit mehr, nachts dem Hüftspeck an den Kragen zu gehen.

„Ei, Ei Kapitän“:
Wer Eier und eine Grapefruit zum Frühstück verspeist, bleibt nachweislich länger satt und gestaltet das Mittagessen zurückhaltender. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe machen den Genuss dieser zwei figurfreundlichen Lebensmittel zu einer echt runden Sache.

Der „Cheat-Day“:
Einen Tag pro Woche einzuführen, an dem du essen darfst was du möchtest und worauf du Lust hast, ist sinnvoll. Aber nicht, um all deine Erfolge wieder in dich rein zu essen. Plane Ziele und belohne dich für die Erreichung dieser Ziele. Merke: So viel Leid und Überwindung dein Ziel dich kostet, so viel Freude sollte dir deine Belohnung bescheren. Das ist super für die Psyche und wirkt sich positiv auf deine Motivation aus!

Chili-Power:
Zum Schluss noch ein scharfer Tipp: Pfeffer, Meerrettich, Ingwer und Chili feuern den Stoffwechsel so richtig an. Chili blockt sogar Fett, das sich im Körper absetzen möchte. Also kräftig zugreifen!

Teilen: