Startschuss für eine neue Fabrik: Am Traditionsstandort Mannheim hat Magnus Groth, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Essity, eine Anlage eröffnet, die aus Stroh Zellstoff für Hygieneprodukte produziert. Laut seinen Angaben ist diese in Europa bisher einzigartig. Künftig wird hier auf 8000 Quadratmetern Fläche Weizenstroh zu Zellstoff verarbeitet, der dann direkt in die Toilettenpapier- und Küchentuch-Produktion am Standort weitergeleitet wird. 40 Millionen Euro hat Essity in die Anlage investiert, die in rund 18 Monaten Bauzeit auf dem Werksgelände entstand und 35.000 Tonnen Stroh-Zellstoff jährlich produzieren soll. Essity sei der erste Hygieneprodukte-Hersteller in Europa, der einen landwirtschaftlichen Reststoff in der industriellen Produktion nutzbar mache, so Groth. Das schwedische UnternehmenMEHR ERFAHREN

Mit 29 Studierenden in drei Studiengängen fing einmal alles an – im Sommersemester 2011. Nun wird die Mannheimer Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) zehn Jahre alt: Über 500 junge Menschen aus Deutschland und der ganzen Welt studieren laut Angaben der staatlich anerkannten, privaten Hochschule heute in sechs praxisorientierten Bachelor- und vier Masterstudiengängen unterschiedlicher Studienmodelle. Der zehnte Geburtstag ist für die Management-Hochschule Anlass den Blick in die Zukunft zu richten. Seit 2019 gestaltet diese die Präsidentin Professor Perizat Daglioglu: „Wir haben in den letzten zehn Jahren viel erreicht – worauf wir alle sehr stolz sind. Wir werden unser Angebot an Studiengängen weiter ausbauen und inhaltlichMEHR ERFAHREN

Wer den Selbstbedienungsbereich der Sparkassen-Filiale am Paradeplatz oder im Weinheimer Atrium betritt, der findet neben den zu erwartenden roten Geldautomaten und Serviceterminals des Kreditinstituts seit Kurzem auch einen grünen Automaten vor. Die Geräte stammen von der Firma ecoATM, was zu Deutsch etwa „Öko-Geldautomat“ bedeutet. Geld und ein gutes Gewissen gegen alte Smartphones – das bietet die grüne Maschine innerhalb von wenigen Minuten. In der Metropolregion Rhein-Neckar und in der Bankenlandschaft in Deutschland sind die Recycler die ersten ihrer Art. Gibt man ein altes Mobiltelefon hinein, ermittelt der ecoATM das Modell, scannt es auf Beschädigungen und macht der Kundin oder dem Kunden einen Preisvorschlag. Wer direktMEHR ERFAHREN

Branchen A-Z von Mannheim-Stadt im Quadrat. Informativ-seriös-kostenlos (Grund-Eintrag) / ein Jahr kostenlos (Premium-Eintrag)!!! Das neue Branchen A-Z Wirtschaftsmagazin Mannheim – Stadt im Quadrat bietet neuen Service für Mannheimer Firmen und Institutionen Wer wir sind Seit über 50 Jahren informiert unser Magazin Mannheim – Stadt im Quadrat über die Wirtschaft der Quadratestadt und ihre Perspektiven und hat sich mit seinem hohen journalistischen Anspruch weit über die Stadt hinaus einen guten Namen gemacht. Herausgeber ist der Mannheimer Verlag Grunert Medien und Kommunikation in enger Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. Die Publikation erscheint jedes Jahr im Rahmen des Mannheimer Wirtschaftsforums, bei dem auch die vom Grunert-VerlagMEHR ERFAHREN

Seit heute können Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz der Sparkasse Rhein Neckar Nord direkt neben dem Heddesheimer Rathaus geladen werden. Das Bezahlen ist kontaktlos per Girocard, Kreditkarte, Apple Pay oder Google Pay möglich. Eine Ladestation für E-Bikes („E-Bike-Tower“) erweitert das Angebot und ist, im Gegensatz zum Laden der Autos, komplett kostenfrei. Insgesamt 18 000 Euro hat die Sparkasse in die Ladeinfrastruktur an diesem Standort investiert. „Elektromobilität zählt zu den Themen, die gerade von umweltbewussten Zielgruppen zunehmend geschätzt und wahrgenommen werden. Mit unserer mittlerweile dritten Stromtankstelle leisten wir einen Beitrag zur Verkehrswende in der Region“, sagt Sparkassen-Vorstand Thomas Kowalski. Nicht ganz uneigennützig, wird doch der Fuhrpark desMEHR ERFAHREN

Absolvent – aber keine Ahnung, wie es weiter geht? Schüler – aber noch kein Berufspraktikum gemacht? Suche nach einer Arbeitsstelle – aber dann kam Corona? Die Krise hat vielen Menschen den Einstieg ins Berufsleben deutlich erschwert, der Beratungsbedarf ist jetzt besonders hoch. Eine kompetente Anlaufstelle ist die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung sowie Studium, die vom 16. bis 18. September 2021 auf dem Maimarktgelände Mannheim stattfindet. Rund 170 Aussteller geben Einblicke in verschiedene Berufsbilder und informieren über Bewerbungsverfahren und Zulassungsbedingungen – vor Ort und im persönlichen Gespräch. In insgesamt sechs Hallen präsentieren regionale und internationale Unternehmen aus verschiedenen Branchen, Hochschulen,MEHR ERFAHREN

Das Unternehmen Hitachi ABB Power Grids Deutschland wird künftig seinen neuen Hauptsitz auf dem Konversionsareal FRANKLIN haben. Dr. Martin Schumacher, Vorstandsvorsitzender des Spezialisten für Stromnetze und Christoph Käubler, Finanzvorstand der ABB Power Grids Germany AG, unterschrieben einen langfristigen Mietvertrag mit 3iPro. Der Projektentwickler wird im Columbus Quartier in der ehemaligen Wohnsiedlung FRANKLIN einen Gebäudekomplex errichten, in den die 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im zweiten Halbjahr 2023 einziehen werden. Am 22. Juli 2021 wurde der langfristige Mietvertrag unterschrieben – ganz zur Freude von Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz: „Mit dem Beschluss, sich mit einer eigenen Hauptverwaltung auf FRANKLIN zu etablieren, bekennt sich das Unternehmen ganz klarMEHR ERFAHREN

Neue attraktive Räumlichkeiten für die Ideenschmiede im Mannheimer MAFINEX-Technologiezentrum: Nach anderthalbjähriger Bauzeit wurde am 19.Juli der sogenannte „Tech Hub“ in der dritten Spitze des MAFINEX-Dreiecks im Bereich Ecke Windeck- und Julius-Hatry-Straße eröffnet. Auf insgesamt 1850 Quadratmetern bietet das Zentrum zusätzliche Unterstützungsangebote für junge Unternehmen in der Vorgründungsphase an – insbesondere von den Hochschulen oder aus regionalen Acceleratoren-Programmen. Diese Programme haben das Ziel, Startups professionelle Starthilfe zu geben und zu einem schnelleren Wachstum zu verhelfen. Der neue Tech Hub ermöglicht sowohl den Studierendenteams als auch den teilnehmenden Startups, die Flächen temporär kostenfrei zu nutzen und dort an der eigenen Geschäftsidee zu arbeiten. Werkräume, flexible Büros undMEHR ERFAHREN

Bis zum 31. August können sich Unternehmensgründerinnen und -gründer für den Mannheimer Existenzgründungspreis MEXI 2022 in den drei Kategorien Technologie, Dienstleistungen und Social Economy bewerben. Mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro je Kategorie, das jeweils von Roche, der Sparkasse Rhein Neckar Nord und der Stadt Mannheim / Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung gesponsert werden, ist der MEXI der am höchsten dotierte regionale Preis für Start-ups in Deutschland. Darüber hinaus können sich die MEXI- Gewinnerinnen und -Gewinner über eine Berichterstattung in den Medien der Mannheimer Wirtschaftsförderung wie „Mannheim – Stadt im Quadrat“ sowie eine begehrte Preisskulptur freuen. „Die Verleihung des MEXI ist eines unsererMEHR ERFAHREN

Seit in Mannheim die ersten Coronafälle bekannt wurden, haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Intensiv- und Corona-Stationen Bewundernswertes geleistet. Nun drückte die Sparkasse Rhein Neckar Nord ihren Dank an die Angestellten des Universitätsklinikums Mannheim aus: Das Kreditinstitut bescherte den betroffenen Stationen eine brühwarme Überraschung für die Pausenräume in Form von mehreren Kaffee-Vollautomaten und einem Smoothie-Maker im Gesamtwert von 4 000 Euro. Der Applaus, der zu Pandemie-Beginn von Fenstern und Balkonen schallte, ist inzwischen abgeebbt. Doch auch bei niedrigen Corona-Fallzahlen würdigt die Sparkasse den unermüdlichen Einsatz jener, die in der Corona-Krise Hilfe geleistet haben. „Kaffee ist der Treibstoff einer jeden Station im Krankenhaus, ohne geht’s nicht“, sagteMEHR ERFAHREN

Mit dem ersten elektrischen Serien-Lkw mit Stern läutet Mercedes-Benz Trucks eine neue Ära ein.  Der rein batterieelektrisch angetriebene eActros ist laut Daimler für einen nachhaltigen schweren Verteilerverkehr gut geeignet. Der Autobauer plant, im Oktober in seinem pfälzischen Werk Wörth mit der Serienproduktion zu beginnen. Auch das Mercedes-Benz-Werk in Mannheim wird seinen Anteil am eActros haben: Die Montage der Batterie-Pakete findet im Kompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität am Standort in der Quadratestadt statt. Technologisches Herzstück des eActros ist die Antriebseinheit mit zwei integrierten Elektromotoren samt Zwei-Gang-Getriebe. Seine Energie schöpft der eActros je nach Ausführung aus drei oder vier jeweils rund 105 kWh starken Batteriepaketen. Die maximale KapazitätMEHR ERFAHREN

Neu konstituiert hat sich der Verwaltungsrat der Sparkasse Rhein Neckar Nord. In dem für die kommenden fünf Jahre gewählten Kontrollorgan des öffentlich-rechtlichen Kreditinstituts finden sich nicht nur zehn neue Gesichter, sondern vor allem frische Kompetenz. Gerade in Sachen Nachhaltigkeit begleitet mit der Mannheimerin Katharina Spraul, Professorin für Sustainability Management an der TU Kaiserslautern, fortan eine ausgewiesene Expertin die ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategie der Sparkasse als Verwaltungsrätin. Bis 2035 will das Kreditinstitut CO2-neutral wirtschaften. Bei der turnusmäßigen Neubesetzung des Verwaltungsrates bestätigten die kommunalen Träger der Sparkasse zunächst den bisherigen Verwaltungsratsvorsitzenden Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, im Amt. Neben dem promovierten Juristen Kurz bleiben sieben weitere Mitglieder inklusiveMEHR ERFAHREN

Das neue städtische Gründungszentrum für Medizintechnologie – Cubex One – ist nach weniger als drei Jahren Bauzeit fertiggestellt worden. Das Gebäude auf dem Gelände des Mannheim Medical Technology Campus ist in unmittelbarer Nähe zum Universitätsklinikum entstanden. Fast 25 Millionen Euro sind in den fünfstöckigen Bau mit 3800 Quadratmetern Büro-, Werkstatt-, Labor-, Reinraum- und Veranstaltungsflächen geflossen. Fünf Millionen Euro stammen aus EU-Mitteln, zwei Milllionen kommen vom Land, die restlichen 18 Milllionen trägt die Stadt. Das Cubex One ist für Start- ups und kleinere Firmen konzipiert. In den kommenden Wochen erwartet Zentrumsleiterin Katharina Klotzbach die ersten Mieter. Auch die Firma Celsius37.com zählt dazu. Sie entwickelt Software fürMEHR ERFAHREN

Als Franz-Anton Diringer am 21. Juni 1921 in Mannheim-Neckarau sein Baugeschäft gründete, ahnte er sicherlich nicht, dass aus seinem kleinen Handwerksbetrieb einmal eine Unternehmensgruppe mit 90 Standorten und 3800 Mitarbeitern werden würde. Doch trotz seiner Größe ist Diringer & Scheidel (D&S) ein traditionsreiches Familienunternehmen geblieben. Aktuell wird es von der dritten und vierten Generation geführt. Von Diringer übernahm Schwiegersohn Heinrich Scheidel die Firma, seit 1969 führt dessen Sohn Heinz die Geschäfte. Er sei auf Baustellen aufgewachsen, erinnert sich der 74-jährige Seniorchef in einer Mitteilung des Unternehmens zum 100. Geburtstag. Schon als Dreijähriger begleitete er seinen Vater. Inzwischen sind auch ein Neffe und zwei seiner SchwiegersöhneMEHR ERFAHREN

Noch in den 1970er-Jahren war Mannheim eine Industriestadt und bis heute gehören große Industriefirmen wie Roche, Daimler, John Deere oder Essity zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt. Doch inzwischen hat sich Mannheim zu einem Dienstleistungsstandort entwickelt. Heute arbeiten rund 73 Prozent der knapp 190.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Dienstleistungswirtschaft. Das breite Netz an Firmen wird durch das wissenschaftliche Know-how aus den Hochschulen der Stadt unterstützt – und auch als Einkaufszentrum punktet die Rhein-Neckar-Metropole. Der vierteljährlich aktualisierte Mannheimer Zahlenspiegel hält Sie auf dem Laufenden. Link (bitte anklicken)MEHR ERFAHREN

  NEU: Auch Firmen, die nicht in Mannheim ansässig sind, aber in der Quadratestadt mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsent sind, können ab diesem Jahr ebenfalls Anzeigen buchen. Mannheim-Stadt im Quadrat ist seit nunmehr über fünfzig Jahren DAS Wirtschaftsmagazin der Stadt Mannheim. Auch in der kommenden Ausgabe warten wieder topaktuelle Themen auf die hochkarätige Leserschaft und bietet den vielen Werbetreibenden auch in diesem Jahr wieder ihr ideales Werbeumfeld: Klimawandel, Schutz der Umwelt und die Übernahme von Verantwortung für die Gesellschaft – die Mannheimer Unternehmen sind auf dem Weg zu mehr Resilienz und Widerstandsfähigkeit schon weit vorangekommen. In der 52. Ausgabe unseres Magazins „Mannheim – StadtMEHR ERFAHREN

Gleich zwei Hotels der Mannheimer ARIVA-Gruppe sind mit dem Travellers’ Choice Award ausgezeichnet worden: das Radisson Blu Hotel und das Hilton Garden Inn. Jedes Jahr verleiht die weltweit größte Reise-Plattform Tripadvisor den begehrten Preis. Diese Auszeichnung ehrt Unterkünfte, Restaurants und Attraktionen auf der ganzen Welt, die durchweg sehr gute Bewertungen erhalten und zu den Top-Unternehmen im internationalen Ranking von Tripadvisor zählen. „Wir freuen uns sehr, den Travellers‘ Choice Award erhalten zu haben – gerade in dieser besonderen Zeit “, erklärt Florian Schindler, General Manager des Radisson Blu. „Das ganze Team hat in den letzten Monaten alles dafür getan, damit sich unsere Gäste wohl und sicherMEHR ERFAHREN

  Beim Energieunternehmen MVV sind im Rahmen des baden-württembergischen Modellprojektes „Impfen durch Betriebsärzte“ die Impfungen angelaufen. Im April hatte das baden-württembergische Sozialministerium in Absprache mit den Industrie- und Handelskammern die MVV Energie AG als eines von zwölf Modellprojekten für Corona-Impfungen ausgewählt. Dabei sollen Erfahrungen gesammelt und weitergegeben werden, wie das Impfen der Beschäftigten durch Betriebsärzte funktioniert. Seit 17. Mai haben zunächst die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in nicht Home-Office-fähigen kritischen Funktionen ihre Erstimpfung erhalten. Anschließend werden nun im vollen Impfbetrieb bis zu 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf freiwilliger Basis täglich mit dem Vakzin Moderna immunisiert, um vor dem Coronavirus zu schützen. Insgesamt stehen MVV am StandortMEHR ERFAHREN

Die Vermarktung des Glückstein-Quartiers war eines seiner Lieblingsprojekte, aber auch der Ausbau des Maimarktgeländes und die Entwicklung der Mannheimer Innenstadt lagen ihm sehr am Herzen: Nach 34 Berufsjahren geht Dr. Wolfgang Miodek (65), stellvertretender Leiter der Mannheimer Wirtschaftsförderung, Ende Mai 2021 in Pension. „Mannheim war, als ich meine Stelle antrat, ein Industriestandort mit einer überdurchschnittlich hohen Arbeitslosigkeit und einem schlechten Image“, erinnert sich der erfahrene Wirtschaftsförderer. Über die Jahre hat die Quadratestadt jedoch den strukturellen Wandel zum Dienstleistungsstandort und zur innovativen Wirtschaftsmetropole geschafft. „Heute gilt Mannheim mit seinen acht kommunal betriebenen Gründungszentren mit hunderten von Start-ups bundesweit als Benchmark. Ebenso ist es uns gelungen, MannheimMEHR ERFAHREN

Südzucker hatte am 24. März 2021 bereits die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21 (1. März 2020 bis 28. Februar 2021) veröffentlicht. Mit der heutigen Veröffentlichung des Geschäftsberichts folgen nun die endgültigen Angaben. Demnach lag der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2020/21 mit 6.679 (Vorjahr: 6.671) Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Während der Umsatz in den Segmenten CropEnergies und Frucht moderat beziehungsweise leicht zurückging und im Segment Zucker auf Vorjahresniveau lag, stieg er im Segment Spezialitäten leicht an. Das Konzern-EBITDA erhöhte sich deutlich um 119 Millionen Euro auf 597 (Vorjahr: 478) Millionen Euro. Das operative Konzernergebnis stieg insbesondere durch die Ergebnisverbesserung im Segment Zucker deutlich auf 236 (Vorjahr:MEHR ERFAHREN

Der Aufsichtsrat der Südzucker AG hat in seiner heutigen Sitzung den künftigen AGRANA-CEO Markus Mühleisen (54) mit Wirkung zum 1. Juni 2021 für drei Jahre in den Vorstand berufen. Mühleisen wird dort für die Ressorts Zucker (AGRANA), Stärke (AGRANA) und Frucht verantwortlich zeichnen. Er folgt Johann Marihart (70) als Vorstandsmitglied und Vertreter der AGRANA Beteiligungs-AG, welcher zum 31. Mai 2021nach 27 Jahren aus dem Südzucker-Vorstand ausscheidet. „Mit der Berufung von Herrn Mühleisen in den Südzucker-Vorstand wissen wir einen weiteren international erfahrenen Manager an Bord und setzen zudem unsere langjährige Vorstandsverschränkung zwischen Südzucker und AGRANA fort. Er wird den Vorstand ergänzen, um die in unserer StrategieMEHR ERFAHREN

  Der im vergangenen Jahr ausgeschriebene Architekturwettbewerb für den Neubau des Hauptgebäudes der Sparkasse Rhein Neckar Nord am Mannheimer Paradeplatz ist beendet: Eine achtköpfige Jury entschied sich am Montag für den aus 20 Einreichungen gewählten Entwurf des Architekturbüros Steimle aus Stuttgart. Teil der Jury waren Vertreter aus der Architektenschaft, der Stadt Mannheim und der Sparkasse. Die Entscheidung fiel einstimmig aus. Ganze zwölf Stunden tagte die Jury, bis sie zu ihrer Entscheidung gelangte. Laut Baubürgermeister Ralf Eisenhauer ist diese richtungsweisend: „Der Paradeplatz ist das Zentrum Mannheims, jedes Gebäude soll hier einen Beitrag zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität leisten. Der Neubau der Sparkasse wird ein wichtiger Baustein, anMEHR ERFAHREN

Die Mercedes-Benz Niederlassung in Mannheim hat sich als Kooperationspartnerin die angesagte Youtuberin Sally ins Boot geholt. Das Kernthema der Zusammenarbeit des Automobilherstellers mit der durch ihre Back- und Kochvideos berühmt gewordenen vielseitigen Unternehmerin ist die Elektromobilität – und damit ein gemeinsamer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit im geschäftlichen und privaten Umfeld. Für den täglichen Arbeitsweg und Besorgungen in naher Umgebung nutzen Sallys Mitarbeiter bereits smart EQ Elektrofahrzeuge. Im Zuge der Kooperation neu hinzugekommen ist der EQV 300. In dieser Großraumlimousine, die rund 26,4 kW/h auf 100 km verbraucht, wird nicht nur die eigene Familie lokal emissionsfrei und nachhaltig chauffiert, auch Sallys Team und das umfangreiche FilmequipmentMEHR ERFAHREN

 Freudige Nachricht aus Stuttgart: Das von der Mannheimer Wirtschaftsförderung geplante Innovationszentrum Green Tech ist im Rahmen des Fördermittelwettbewerbs des Landes „Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit – RegioWIN 2030“ als Leuchtturmprojekt der Metropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet worden. Mit der Prämierung kann nun der Vollantrag auf Förderung mit Geldern aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes eingereicht und das Projekt umgesetzt werden. Fantasievolle Modelle dachten sich kleine kreative Baumeister schon beim Neujahrsempfang 2020 am Stand der Mannheimer Wirtschaftsförderung aus. Wirtschaftsförderer Georg Pins war begeistert (siehe Foto). „Ziel des Innovationszentrums Green Tech ist die Entwicklung zukunftsorientierter und nachhaltiger grüner Technologien, wie beispielsweise Wasserstofftechnologien alsMEHR ERFAHREN