Vom 10. August bis voraussichtlich Oktober 2020 saniert die Sparkasse Rhein Neckar Nord ihre Filiale in der Sandhofer Straße 331 in Mannheim. Die Filiale wird während der Umbauarbeiten geschlossen sein, der Zugang zu Geldautomaten und Selbstbedienungsgeräten bleibt bis Mitte September offen. Für persönlichen Service und die Beratung nach Terminvereinbarung können Kunden die Filiale Schönau im Bromberger Baumgang 16 aufsuchen. Dort befinden sich auch Selbstbedienungsgeräte inklusive Geldautomaten. Einen weiteren Automaten unterhält die Sparkasse in der Sonderburger Straße 10.

Nachhaltig sanieren: Die Sparkasse investiert in ihren Standort in der Lüderitzstraße.

 

Vom 20. Juli bis voraussichtlich September 2020 saniert die Sparkasse Rhein Neckar Nord ihre Filiale Rheinau-Süd in der Lüderitzstraße 42a in Mannheim. Die Filiale wird während der Umbauarbeiten geschlossen sein, der Zugang zu Geldautomaten und Selbstbedienungsgeräten bleibt allerdings offen. Für persönlichen Service und die Beratung nach Terminvereinbarung können Kunden die Filiale Rheinau in der Relaisstraße 28 aufsuchen.

Der „Mannheimer Existenzgründungspreis“ (MEXI Mannheim) wird seit 2005 verliehen. Bis zum 31.08.2020 können sich Mannheimer Startups bewerben und 2 x € 10.000 gewinnen (Teilnahmebedingungen s.u.).
Initiator des Preises war im Jahre 2004 (Ausgabe 2005) Michael Grunert, Geschäftsführer von Grunert Medien & Kommunikation GmbH, Herausgeber und Verleger des traditionsreichen Wirtschaftsmagazins „Mannheim – Stadt im Quadrat“, das nunmehr seit 51 Jahren in Kooperation mit der Mannheimer Wirtschaftsförderung die Highlights der Stadt präsentiert.

Sparkasse Rhein Neckar Nord: Neuer Chef in der Max-Joseph-Straße 1

Seit Anfang Juli leitet Jan-Niklas Schneider die Filiale der Sparkasse Rhein Neckar Nord in der Mannheimer Neckarstadt. „Ich möchte die Filiale zu einem Finanz-Treffpunkt für jedermann entwickeln“, so der 29-Jährige. Der erste Eindruck von seinem neuen Team stimmt ihn sehr zuversichtlich: „Mich beeindruckt die Ausgewogenheit zwischen erfahrenen Beratern und Kassierern sowie jungen Talenten, die weiterentwickelt werden können.“ Das sei für die Kunden ideal, da jeder einen passenden Ansprechpartner findet.

Vom Pizzabäcker zum Millionär – so lauten moderne Märchen normalerweise. Doch bei Capital Bra läuft die Karriere in der umgekehrten Reihenfolge: Der millionenschwere Rapper hat gemeinsam mit der Universal Music Group eine eigene Pizza auf den Markt gebracht: „Gangstarella“. Gerade in Zeiten von Corona ist der Griff zur Tiefkühlpizza beliebter denn je. Das dachte sich wohl auch der Deutschrapper mit ukrainischen und russischen Wurzeln. Gleich zwei Sorten sind seit Mitte Mai 2020 bei Edeka, Rewe und Kaufland erhältlich: Rindersalami und Grillgemüse mit Hanf-Soße.