„Foto_Mannheimer Bürgerstiftung_Übergabe“: 

5 000 Euro gehen von der Bürgerstiftung an die Gemeindediakonie (v. l.): Christian Specht (Bürgerstiftung), Ruth Benders, Gernot Scholl (beide Gemeindediakonie), Stefan Kleiber und Kenan Kocak (beide Bürgerstiftung). 

 Einzelassistenz für Menschen mit Behinderung 

Die Gemeindediakonie Mannheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Behinderung mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Zu ihrem Angebot gehören unter anderem Einzelassistenzen. Das sind Fachkräfte, die Menschen mit Behinderungen begleiten. Vom Wohnen, über die Erwerbsarbeit bis hin zur Freizeitgestaltung in Sportvereinen, bei Kulturveranstaltungen oder in anderen Bereichen, soll so gesellschaftliche Teilhabe und individuelle Entfaltung ermöglicht werden. Die Mannheimer Bürgerstiftung unterstützt dieses Angebot mit 5 000 Euro. 

„Mannheim steht für ein tolerantes Zusammenleben in Vielfalt. Das Angebot von Einzelassistenzen für Menschen, die sich aufgrund von Einschränkungen in unserer Gemeinschaft nicht oder nur bedingt entfalten können, fördert genau diese Vielfalt und unterstützt die Integration in unserer Stadt“, erklärt Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht, der seit 2023 auch Stiftungsrat der Mannheimer Bürgerstiftung ist. Aufmerksam wurde die Stiftung durch ihren Spendenwettbewerb ‚Mensch miteinander!‘ auf das Projekt der Gemeindediakonie, die sich beworben hatte, im öffentlichen Abstimmungsverfahren aber leer ausging. „Das Projekt der Gemeindediakonie setzt ein Zeichen für eine Gemeinschaft ohne Grenzen und passt damit perfekt in unsere Förderausrichtung“, sagt Stiftungsvorstand und Sparkassenchef Stefan Kleiber und ergänzt: „Wer sich mit seinem Projekt bei ‚Mensch miteinander!‘ bewirbt, den haben wir im Blick – ob er es nun über die öffentliche Abstimmung unter die Preisträger schafft oder nicht.“ 

Einzelassistenzen sind ausgebildete Fachkräfte, die Menschen mit Behinderungen bei täglichen Aktivitäten unterstützen. Im Fokus der Wohnassistenz stehen beispielsweise Hilfen bei der Lebensgestaltung, bei organisatorischen Anliegen, bei der Gestaltung des eigenen Wohnraums oder im Haushalt. Freizeitassistenzen unterstützen bei Sportaktivitäten, kreativen Beschäftigungen oder begleiten zu 

Kulturveranstaltungen, zu denen Menschen mit Behinderung ohne Assistenz keine Teilhabemöglichkeit hätten. Die Aufgabe der Arbeitsassistenz besteht darin, den Betreuten bei ihrer Erwerbstätigkeit zur Hand zu gehen. „Wir ermöglichen den Menschen einen strukturierten Alltag und die inklusive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Sie ist ein zentraler Baustein der Integration in unsere Stadtgesellschaft“, betont Gemeindediakonie-Vorstand Gernot Scholl. Für ihn zeichnet Mannheim das tolerante Zusammenleben in Vielfalt aus, weshalb „auch Menschen mit Behinderung alle Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung in unserer Stadt haben müssen. Dafür setzen wir uns ein.“ Mit der Förderung der Bürgerstiftung könne nun mehr Menschen eine Einzelassistenz ermöglicht werden. „Spenden sind wichtig für unser Projekt, da öffentliche Träger nicht alle Kosten abdecken“, so Scholl. 

Der Gemeindediakonie Mannheim ist seit 1951 als diakonisches Dienstleistungsunternehmen in Mannheim tätig. Als eingetragener Verein mit mehr als 500 Mitarbeitenden und 15 Standorten in der Region gestaltet sie geeignete Wohnformen, Arbeitsplätze und Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung. Sie ermöglicht ihnen somit den Zugang zur sozialen Teilhabe und zu größtmöglicher Selbstständigkeit. 

Die 1998 gegründete Mannheimer Bürgerstiftung unterstützt integrative Projekte in Mannheim seit 2018 über ihren Spendenwettbewerb ‚Mensch miteinander!‘. Um gefördert zu werden, müssen die Teilnehmenden am Ende einer öffentlichen Abstimmung auf der Website der Bürgerstiftung unter den stimmenstärksten zehn Projekten landen. Inklusive der Spende an die Gemeindediakonie wurden im Zuge der bisher vier Wettbewerbsläufe 27 Projekte mit in Summe 117 000 Euro gefördert – damit erhielten mehr als ein Viertel aller eingereichten Projekte eine Unterstützung. 

Sind nach einem Wettbewerbslauf noch Fördermittel vorhanden, werden Projekte aus dem Teilnehmerkreis bedacht, die von Stiftungsvorstand und Stiftungsrat als besonders aktuell oder relevant für integratives Engagement in Mannheim erachtet werden – so wie nun bei der Gemeindediakonie. Der Spendenwettbewerb ‚Mensch miteinander!‘, bei dem es um mindestens 27 000 Euro Projektfördergelder geht, startet im Sommer dieses Jahres in seine fünfte Runde. 

Große Freude beim Team von Mannheim-Stadt im Quadrat: Vorgestern überschritten wir auf unserer LinkedIn-Seite die 2.000 Follower-Marke. Damit zählen wir zu den meistgenutzten digitalen B2B-Medien Mannheims/der Region.

Worüber wir uns besonders freuen: Unser Wachstum ist generisch, also ohne jegliche „Bezahl-Werbung“ entstanden, und –  die meisten unserer Follower sind aus Mannheimer Unternehmen/Institutionen und der Metropolregion Rhein-Neckar.

Vielen Dank an alle, die uns so treu folgen.

Der Maimarkt Mannheim bietet vom 27. April bis 7. Mai volles Programm für die ganze Familie! Los geht es mit Polit-Prominenz am Eröffnungstag: Peter Hauk, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (unser Foto) wird Deutschlands größte Regionalmesse um 10 Uhr offiziell eröffnen. Ansprachen halten Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht und Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes.

Alle Maimarkt-Besucherinnen und -besucher sind herzlich dazu eingeladen! Nach der Eröffnungsfeier im Festzelt werden sich die Ehrengäste bei einem Rundgang über die Angebote der über 1.000 Maimarkt-Aussteller in den 41 Hallen und auf dem großen Freigelände informieren.

Los geht es am 27. April um 10.30 Uhr. Der Besuch der Veranstaltung ist im Maimarkt-Eintritt enthalten.

Das komplette Maimarkt-Programm 2024 gibt es tagesaktuell unter www.maimarkt.de

info:

Maimarkt Mannheim

27. April bis 7. Mai 2024, täglich von 9 bis 18 Uhr

Vorverkauf vom 18. März bis 26. April 2024

Mehr Infos, Vorverkaufsstellen und Online-Tickets unter www.maimarkt.de

und unter Tel. 0621 42509-20

Fotonachweis: Maimarkt Mannheim

Nur wenige Gebäude wie der ehemalige Lokschuppen erinnern noch an die frühere Nutzung des Areals als Bahngelände. Foto: Thomas Tröster

Eines der ambitioniertesten Stadtentwicklungsprojekte Mannheims befindet sich auf der Zielgeraden: das Glückstein-Quartier auf der Südseite des Hauptbahnhofs.MEHR ERFAHREN

Nach 16 Jahren als Erster Bürgermeister und Kämmerer wurde Christian Specht 2023 zum Oberbürgermeister der Stadt Mannheim gewählt. Foto: Stadt Mannheim

Wie er die Mannheimer Wirtschaft bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen unterstützen möchte, schildert der neu gewählte Oberbürgermeister Christian Specht im Gespräch mit „Mannheim – Stadt im Quadrat“.

MEHR ERFAHREN

So wird sie aussehen: die neue Unternehmenszentrale von Hitachi Energy Germany auf dem Konversionsareal FRANKLIN.
Illustration: AWG Architekten

Der neue Stadtteil FRANKLIN, dessen Gesamtentwicklung von der städtischen Entwicklungsgesellschaft MWSP verantwortet wird, wächst zunehmend. Dies gilt nicht nur für die Wohnbebauung. Auch die Entwicklung der gewerblichen Teilfläche Columbus schreitet sichtbar voran.

MEHR ERFAHREN

Zahlreiche musikalische Attraktionen unterhielten die Besucherinnen und Besucher der Mannheimer Innenstadt am Erlebniswochenende im Juli 2023.
Foto: Daniel Lukac/Stadt Mannheim

Trotz Pandemie, Inflation und steigenden Energiepreisen: Die Mannheimer Innenstadt zieht nach wie vor zahlreiche Besucherinnen und Besucher an, und sie verteilen Bestnoten an die City. Dies belegt die Untersuchung „Vitale Innenstädte“, an der die Stadt Mannheim bereits zum fünften Mal teilnahm.

MEHR ERFAHREN

Eine Fläche von 600 Quadratmetern wird der neue Funktionssaal haben. Illustration: Schmucker und Partner

Vom neuen Alice Bensheimer Saal im Congress Center Rosengarten über „The Six“ bis zur Stadtimmobilie „New7“: In der Mannheimer City entstehen viele neue Projekte.MEHR ERFAHREN

Ausschließlich über den Wasserweg erhält das Grosskraftwerk Mannheim jährlich 1,5 bis 2,5 Millionen Tonnen Steinkohle für seine Strom- und Wärmeproduktion.
Foto: GKM

Zahlreiche Unternehmen wie BASF, Heidelberger Druckmaschinen, John Deere und Roche nutzen die Infrastruktur des Mannheimer Hafens.MEHR ERFAHREN

Die Chips der SCHOKINAG werden für viele Produkte der Süß­waren­industrie eingesetzt. Foto: SCHOKINAG

Von der neuen Produktionslinie der SCHOKINAG über das vierte Warehouse von Rhenus Automotive bis zur neuen Lackieranlage von John Deere: Rund um den Hafen wird viel investiert.MEHR ERFAHREN

Wollen mit einem neu entwickelten Produktionsverfahren für die Herstellung von e-Methanol auch das Klima schützen: (v.l.) David Strittmatter,
Jens Geppert und Dr. Francisco Vidal Vazquez. Foto: ICODOS

Die Aufregung war am 23. November 2023 auf dem Mannheimer Wirtschaftsforum in der Alten Schildkrötfabrik in Mannheim-Neckarau kaum zu überbieten. Der Anlass auch dieses Mal: die Bekanntgabe der Gewinner des Mannheimer Existenzgründungspreises. Die Nase vorn hatten die Start-ups ICODOS (Kategorie Technologie), Virtualbadge.io (Kategorie Dienstleistungen) und myBuddy (Kategorie Social Economy).MEHR ERFAHREN

Roche, die Sparkasse Rhein Neckar Nord und – zum ersten Mal mit dabei – Essity: Das sind die Sponsoren des MEXI 2024 in den Kategorien Technologie, Dienstleistungen und Social Economy. Jeder Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Dr. Ludger Bodenbach, Thomas Kowalski und Dr. Martin Wiens freuen sich mit den Gewinnern.

MEHR ERFAHREN