Am Ende wurde es total spannend und die Entscheidung fiel ganz knapp aus: Yann Bosshammer, Souschef des Mannheimer Zwei-Sterne-Restaurants Opus V im Modehaus Engelhorn, hat sich beim renommierten Wettbewerb „Koch des Jahres“ den zweiten Platz erkocht. Den Titel sicherte sich der Schweizer Küchenchef Fabio Toffolon, Dritter wurde Stephan Haupt, Souschef, des Ein-Stern-Restaurants Ente im Nassauer Hof in Wiesbaden. Nach Angaben des Veranstalters Grupo Caterdata S.L. standen am Montag (11. Oktober) auf der Ernährungsmesse Anuga in Köln von 300 Bewerberinnen und Bewerbern die besten sechs im Finale. Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Vor einer hochkarätigen Jury aus renommiertenMEHR ERFAHREN

Mit einem großen Blumen-Gesteck hat das Erfurter Stadtoberhaupt Andreas Bausewein symbolisch die Verantwortung für die Bundesgartenschau an Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz übergeben. Nach sechs Monaten endete mit insgesamt 1,5 Millionen Besuchern am Sonntag (10. Oktober) die Gartenschau im thüringischen Erfurt. „Mannheim ist jetzt ganz offiziell BUGA-Stadt 2023. Gerne nehme ich den Staffelstab hier entgegen, wo eine BUGA zu Ende gegangen ist, die bemerkenswerte gärtnerische Standards gesetzt hat und wo gleichzeitig mit der Revitalisierung des Egaparks und des Petersbergs die Stadt verändert und weiterentwickelt wurde“, erklärte Kurz. Eine Veränderung der Stadt stehe auch im Mittelpunkt der Bundesgartenschau in Mannheim: „Denn auch unsere BUGA 23 wird nichtMEHR ERFAHREN

Startschuss für eine neue Fabrik: Am Traditionsstandort Mannheim hat Magnus Groth, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Essity, eine Anlage eröffnet, die aus Stroh Zellstoff für Hygieneprodukte produziert. Laut seinen Angaben ist diese in Europa bisher einzigartig. Künftig wird hier auf 8000 Quadratmetern Fläche Weizenstroh zu Zellstoff verarbeitet, der dann direkt in die Toilettenpapier- und Küchentuch-Produktion am Standort weitergeleitet wird. 40 Millionen Euro hat Essity in die Anlage investiert, die in rund 18 Monaten Bauzeit auf dem Werksgelände entstand und 35.000 Tonnen Stroh-Zellstoff jährlich produzieren soll. Essity sei der erste Hygieneprodukte-Hersteller in Europa, der einen landwirtschaftlichen Reststoff in der industriellen Produktion nutzbar mache, so Groth. Das schwedische UnternehmenMEHR ERFAHREN

Mit 29 Studierenden in drei Studiengängen fing einmal alles an – im Sommersemester 2011. Nun wird die Mannheimer Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) zehn Jahre alt: Über 500 junge Menschen aus Deutschland und der ganzen Welt studieren laut Angaben der staatlich anerkannten, privaten Hochschule heute in sechs praxisorientierten Bachelor- und vier Masterstudiengängen unterschiedlicher Studienmodelle. Der zehnte Geburtstag ist für die Management-Hochschule Anlass den Blick in die Zukunft zu richten. Seit 2019 gestaltet diese die Präsidentin Professor Perizat Daglioglu: „Wir haben in den letzten zehn Jahren viel erreicht – worauf wir alle sehr stolz sind. Wir werden unser Angebot an Studiengängen weiter ausbauen und inhaltlichMEHR ERFAHREN

Wer den Selbstbedienungsbereich der Sparkassen-Filiale am Paradeplatz oder im Weinheimer Atrium betritt, der findet neben den zu erwartenden roten Geldautomaten und Serviceterminals des Kreditinstituts seit Kurzem auch einen grünen Automaten vor. Die Geräte stammen von der Firma ecoATM, was zu Deutsch etwa „Öko-Geldautomat“ bedeutet. Geld und ein gutes Gewissen gegen alte Smartphones – das bietet die grüne Maschine innerhalb von wenigen Minuten. In der Metropolregion Rhein-Neckar und in der Bankenlandschaft in Deutschland sind die Recycler die ersten ihrer Art. Gibt man ein altes Mobiltelefon hinein, ermittelt der ecoATM das Modell, scannt es auf Beschädigungen und macht der Kundin oder dem Kunden einen Preisvorschlag. Wer direktMEHR ERFAHREN

Mit der Übergabe eines überdimensional großen Schlüssels an Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und an Baubürgermeister Ralf Eisenhauer ist das Technische Rathaus im Glücksteinquartier jetzt auch offiziell der Stadt Mannheim und seiner Bestimmung übergeben worden. „Nicht nur zufrieden, sondern stolz“ auf das erste, seit 90 Jahren in Mannheim gebaute Rathaus, zeigte sich OB Dr. Kurz in seiner Ansprache. „Das technische Rathaus ist ein Gebäude von hoher Qualität, es ist einladend und fördert die Begegnung zwischen Bürgerschaft und Verwaltung – nicht zuletzt ist es eine Visitenkarte für die Arbeitgeberin Stadt Mannheim“, betonte er. Das Gebäude biete nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine qualitativ hochwertige Arbeitsatmosphäre, esMEHR ERFAHREN

Branchen A-Z von Mannheim-Stadt im Quadrat. Informativ-seriös-kostenlos (Grund-Eintrag) / ein Jahr kostenlos (Premium-Eintrag)!!! Das neue Branchen A-Z Wirtschaftsmagazin Mannheim – Stadt im Quadrat bietet neuen Service für Mannheimer Firmen und Institutionen Wer wir sind Seit über 50 Jahren informiert unser Magazin Mannheim – Stadt im Quadrat über die Wirtschaft der Quadratestadt und ihre Perspektiven und hat sich mit seinem hohen journalistischen Anspruch weit über die Stadt hinaus einen guten Namen gemacht. Herausgeber ist der Mannheimer Verlag Grunert Medien und Kommunikation in enger Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. Die Publikation erscheint jedes Jahr im Rahmen des Mannheimer Wirtschaftsforums, bei dem auch die vom Grunert-VerlagMEHR ERFAHREN

Für sein Engagement zur weltweiten Zusammenarbeit von Städten erhält Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz den World Mayor International Award. Diese hohe Auszeichnung wird von der Bürgermeisterstiftung „City Mayors Foundation“ mit Sitz in London vergeben. Mannheims OB zählte als einziger Deutscher zu den zwölf Top-Finalisten. Nominiert waren 81 Stadtoberhäupter aus 21 Ländern. „In der heutigen, turbulenten Zeit leisten Städte, die miteinander kooperieren und voneinander lernen, einen großen Beitrag zur Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Bedingungen. Die Covid-Pandemie hat gezeigt, dass Städte am besten geeignet sind, um Bedrohungen für ihre Bevölkerung schnell und entschlossen zu begegnen“, so die Jury. „Mannheims Initiativen und der Erfolg der Stadt, dieMEHR ERFAHREN

Seit heute können Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz der Sparkasse Rhein Neckar Nord direkt neben dem Heddesheimer Rathaus geladen werden. Das Bezahlen ist kontaktlos per Girocard, Kreditkarte, Apple Pay oder Google Pay möglich. Eine Ladestation für E-Bikes („E-Bike-Tower“) erweitert das Angebot und ist, im Gegensatz zum Laden der Autos, komplett kostenfrei. Insgesamt 18 000 Euro hat die Sparkasse in die Ladeinfrastruktur an diesem Standort investiert. „Elektromobilität zählt zu den Themen, die gerade von umweltbewussten Zielgruppen zunehmend geschätzt und wahrgenommen werden. Mit unserer mittlerweile dritten Stromtankstelle leisten wir einen Beitrag zur Verkehrswende in der Region“, sagt Sparkassen-Vorstand Thomas Kowalski. Nicht ganz uneigennützig, wird doch der Fuhrpark desMEHR ERFAHREN

Absolvent – aber keine Ahnung, wie es weiter geht? Schüler – aber noch kein Berufspraktikum gemacht? Suche nach einer Arbeitsstelle – aber dann kam Corona? Die Krise hat vielen Menschen den Einstieg ins Berufsleben deutlich erschwert, der Beratungsbedarf ist jetzt besonders hoch. Eine kompetente Anlaufstelle ist die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung sowie Studium, die vom 16. bis 18. September 2021 auf dem Maimarktgelände Mannheim stattfindet. Rund 170 Aussteller geben Einblicke in verschiedene Berufsbilder und informieren über Bewerbungsverfahren und Zulassungsbedingungen – vor Ort und im persönlichen Gespräch. In insgesamt sechs Hallen präsentieren regionale und internationale Unternehmen aus verschiedenen Branchen, Hochschulen,MEHR ERFAHREN

Um die Impfbereitschaft in Mannheim zu erhöhen, haben die Stadt Mannheim und die City Werbegemeinschaft eine Unterstützungsaktion gestartet. Handel, Gastronomie und andere Einrichtungen werden aufgefordert, über eigene Aktionen zum Impfen zu motivieren. Unter dem Motto „In den Arm – auf die Hand“ – unterstützt als erste Einrichtung das Schnellrestaurant „Oltu Cag Kebap“ in H2, 19 fortan mit einem Gratis-Döner jede Impfung, ganz gleich, ob im Impfzentrum oder beim Hausarzt. Der Hafen 49, stellt Personen, die in der Zeit vom 16. bis zum 26. August erstgeimpft werden, 2.000 Freikarten für ein Konzert im Oktober nach dem Windhundprinzip zur Verfügung. Weiterhin locken das CinemaxX- und das Cineplex-KinoMEHR ERFAHREN

Die Bundesgartenschau ist in Mannheim ein viel diskutiertes Thema: Nun sollen sich alle Interessierten selbst ein Bild von den Fortschritten auf der Baustelle des BUGA-Geländes Spinelli machen können. Zum Ende der baden-württembergischen Sommerferien stehen auf dem ersten Spinelli-Fest am 12. September 2021 von 11 bis 17 Uhr Geländeführungen und ein Kulturprogramm auf der Agenda. Wo wird die Seilbahnstation stehen? Wie soll die U-Halle aussehen? Was ist die „Große Weite“? Bei Führungen über Spinelli werden solche Fragen beantwortet und das Entstehen der BUGA 23 sichtbar gemacht. Im zukünftigen Eingangsbereich erhalten Vereine und Kooperationspartner die Möglichkeit, sich auf einer Kulturmeile zu präsentieren und in den direkten AustauschMEHR ERFAHREN

Das Unternehmen Hitachi ABB Power Grids Deutschland wird künftig seinen neuen Hauptsitz auf dem Konversionsareal FRANKLIN haben. Dr. Martin Schumacher, Vorstandsvorsitzender des Spezialisten für Stromnetze und Christoph Käubler, Finanzvorstand der ABB Power Grids Germany AG, unterschrieben einen langfristigen Mietvertrag mit 3iPro. Der Projektentwickler wird im Columbus Quartier in der ehemaligen Wohnsiedlung FRANKLIN einen Gebäudekomplex errichten, in den die 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im zweiten Halbjahr 2023 einziehen werden. Am 22. Juli 2021 wurde der langfristige Mietvertrag unterschrieben – ganz zur Freude von Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz: „Mit dem Beschluss, sich mit einer eigenen Hauptverwaltung auf FRANKLIN zu etablieren, bekennt sich das Unternehmen ganz klarMEHR ERFAHREN

Jeder, der eine Veranstaltung auf dem Mannheimer Maimarktgelände besucht, kann sich ohne Termin spontan impfen lassen. Das gibt die MAHAB Mannheimer Hallenbetriebs-GmbH in einer Mitteilung bekannt. Das Impfzentrum in der Maimarkthalle steht allen Veranstaltungsbesuchern ab 16 Jahren offen. Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren dürfen sich in Begleitung eines Elternteils impfen lassen. Mitzubringen sind der Personalausweis sowie, falls vorhanden, Krankenkassenkarte und Impfpass. Ab dem 1. August ist das Impfzentrum Montag bis Samstag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Sonntags bleibt es geschlossen. Weitere Informationen und Veranstaltungskalender unter www.maimarktgelaende.deMEHR ERFAHREN

Neue attraktive Räumlichkeiten für die Ideenschmiede im Mannheimer MAFINEX-Technologiezentrum: Nach anderthalbjähriger Bauzeit wurde am 19.Juli der sogenannte „Tech Hub“ in der dritten Spitze des MAFINEX-Dreiecks im Bereich Ecke Windeck- und Julius-Hatry-Straße eröffnet. Auf insgesamt 1850 Quadratmetern bietet das Zentrum zusätzliche Unterstützungsangebote für junge Unternehmen in der Vorgründungsphase an – insbesondere von den Hochschulen oder aus regionalen Acceleratoren-Programmen. Diese Programme haben das Ziel, Startups professionelle Starthilfe zu geben und zu einem schnelleren Wachstum zu verhelfen. Der neue Tech Hub ermöglicht sowohl den Studierendenteams als auch den teilnehmenden Startups, die Flächen temporär kostenfrei zu nutzen und dort an der eigenen Geschäftsidee zu arbeiten. Werkräume, flexible Büros undMEHR ERFAHREN

Bis zum 31. August können sich Unternehmensgründerinnen und -gründer für den Mannheimer Existenzgründungspreis MEXI 2022 in den drei Kategorien Technologie, Dienstleistungen und Social Economy bewerben. Mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro je Kategorie, das jeweils von Roche, der Sparkasse Rhein Neckar Nord und der Stadt Mannheim / Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung gesponsert werden, ist der MEXI der am höchsten dotierte regionale Preis für Start-ups in Deutschland. Darüber hinaus können sich die MEXI- Gewinnerinnen und -Gewinner über eine Berichterstattung in den Medien der Mannheimer Wirtschaftsförderung wie „Mannheim – Stadt im Quadrat“ sowie eine begehrte Preisskulptur freuen. „Die Verleihung des MEXI ist eines unsererMEHR ERFAHREN

Seit in Mannheim die ersten Coronafälle bekannt wurden, haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Intensiv- und Corona-Stationen Bewundernswertes geleistet. Nun drückte die Sparkasse Rhein Neckar Nord ihren Dank an die Angestellten des Universitätsklinikums Mannheim aus: Das Kreditinstitut bescherte den betroffenen Stationen eine brühwarme Überraschung für die Pausenräume in Form von mehreren Kaffee-Vollautomaten und einem Smoothie-Maker im Gesamtwert von 4 000 Euro. Der Applaus, der zu Pandemie-Beginn von Fenstern und Balkonen schallte, ist inzwischen abgeebbt. Doch auch bei niedrigen Corona-Fallzahlen würdigt die Sparkasse den unermüdlichen Einsatz jener, die in der Corona-Krise Hilfe geleistet haben. „Kaffee ist der Treibstoff einer jeden Station im Krankenhaus, ohne geht’s nicht“, sagteMEHR ERFAHREN

Mit dem ersten elektrischen Serien-Lkw mit Stern läutet Mercedes-Benz Trucks eine neue Ära ein.  Der rein batterieelektrisch angetriebene eActros ist laut Daimler für einen nachhaltigen schweren Verteilerverkehr gut geeignet. Der Autobauer plant, im Oktober in seinem pfälzischen Werk Wörth mit der Serienproduktion zu beginnen. Auch das Mercedes-Benz-Werk in Mannheim wird seinen Anteil am eActros haben: Die Montage der Batterie-Pakete findet im Kompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität am Standort in der Quadratestadt statt. Technologisches Herzstück des eActros ist die Antriebseinheit mit zwei integrierten Elektromotoren samt Zwei-Gang-Getriebe. Seine Energie schöpft der eActros je nach Ausführung aus drei oder vier jeweils rund 105 kWh starken Batteriepaketen. Die maximale KapazitätMEHR ERFAHREN

  Die Grüne Schule, seit 2017 im Herzogenriedpark tätig, bekommt wetterfesten Zuwachs direkt neben der Nutztierarche. Spätestens ab Herbst soll an diesem Ort das „Klassenzimmer im Grünen“ entstehen: Ein offener Unterstand als Unterrichtsort für Schulkinder mit direkter Sinnesausrichtung auf die Tiere und gleichzeitig ein Regen- und Sonnenschutz. Für die Finanzierung dieses Ausbaus des naturkundlichen Bildungsangebots machte sich Gemeinderat Thorsten Riehle bei möglichen Spendern stark. In der Sparkasse Rhein Neckar Nord und der Mannheimer Runde fand er die entsprechenden Partner. Zusammen steuern sie 20 000 Euro bei. Einen „überdachten Frei-Raum“ nennt Umweltpädagogin und Grüne-Schule-Chefin Ursula Jünger das Klassenzimmer. „Es wird für uns Forscher-Stützpunkt, Beobachtungsstation, Versammlungsort, KreativplatzMEHR ERFAHREN

Neu konstituiert hat sich der Verwaltungsrat der Sparkasse Rhein Neckar Nord. In dem für die kommenden fünf Jahre gewählten Kontrollorgan des öffentlich-rechtlichen Kreditinstituts finden sich nicht nur zehn neue Gesichter, sondern vor allem frische Kompetenz. Gerade in Sachen Nachhaltigkeit begleitet mit der Mannheimerin Katharina Spraul, Professorin für Sustainability Management an der TU Kaiserslautern, fortan eine ausgewiesene Expertin die ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategie der Sparkasse als Verwaltungsrätin. Bis 2035 will das Kreditinstitut CO2-neutral wirtschaften. Bei der turnusmäßigen Neubesetzung des Verwaltungsrates bestätigten die kommunalen Träger der Sparkasse zunächst den bisherigen Verwaltungsratsvorsitzenden Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, im Amt. Neben dem promovierten Juristen Kurz bleiben sieben weitere Mitglieder inklusiveMEHR ERFAHREN

Das neue städtische Gründungszentrum für Medizintechnologie – Cubex One – ist nach weniger als drei Jahren Bauzeit fertiggestellt worden. Das Gebäude auf dem Gelände des Mannheim Medical Technology Campus ist in unmittelbarer Nähe zum Universitätsklinikum entstanden. Fast 25 Millionen Euro sind in den fünfstöckigen Bau mit 3800 Quadratmetern Büro-, Werkstatt-, Labor-, Reinraum- und Veranstaltungsflächen geflossen. Fünf Millionen Euro stammen aus EU-Mitteln, zwei Milllionen kommen vom Land, die restlichen 18 Milllionen trägt die Stadt. Das Cubex One ist für Start- ups und kleinere Firmen konzipiert. In den kommenden Wochen erwartet Zentrumsleiterin Katharina Klotzbach die ersten Mieter. Auch die Firma Celsius37.com zählt dazu. Sie entwickelt Software fürMEHR ERFAHREN

Die niedrigen Inzidenzen machen es möglich: Seit dem 27. Mai 2021 ist das „Opus V“ wieder geöffnet und lädt zu kulinarischen Highlights ein. Nachdem das Gourmetrestaurant im Modehaus engelhorn auf den Mannheimer Planken während des Lockdowns im März 2021 seine zwei Michelin-Sterne aus der Zeit von Tristan Brandt verteidigen konnte, ist die Motivation besonders groß. Dominik Paul, der erst im Juli vorigen Jahres die Rolle des Küchenchefs übernommen hat, zeigte sich überwältigt von der Auszeichnung. Und nun kann auch sein Souschef Yann Boshammer nach kulinarischen Sternen greifen. Er hat sich für Deutschlands renommierten Kochwettbewerb „Koch des Jahres“ qualifiziert – und konnte sich dabei gegen hundertMEHR ERFAHREN

Als Franz-Anton Diringer am 21. Juni 1921 in Mannheim-Neckarau sein Baugeschäft gründete, ahnte er sicherlich nicht, dass aus seinem kleinen Handwerksbetrieb einmal eine Unternehmensgruppe mit 90 Standorten und 3800 Mitarbeitern werden würde. Doch trotz seiner Größe ist Diringer & Scheidel (D&S) ein traditionsreiches Familienunternehmen geblieben. Aktuell wird es von der dritten und vierten Generation geführt. Von Diringer übernahm Schwiegersohn Heinrich Scheidel die Firma, seit 1969 führt dessen Sohn Heinz die Geschäfte. Er sei auf Baustellen aufgewachsen, erinnert sich der 74-jährige Seniorchef in einer Mitteilung des Unternehmens zum 100. Geburtstag. Schon als Dreijähriger begleitete er seinen Vater. Inzwischen sind auch ein Neffe und zwei seiner SchwiegersöhneMEHR ERFAHREN

Noch in den 1970er-Jahren war Mannheim eine Industriestadt und bis heute gehören große Industriefirmen wie Roche, Daimler, John Deere oder Essity zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt. Doch inzwischen hat sich Mannheim zu einem Dienstleistungsstandort entwickelt. Heute arbeiten rund 73 Prozent der knapp 190.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Dienstleistungswirtschaft. Das breite Netz an Firmen wird durch das wissenschaftliche Know-how aus den Hochschulen der Stadt unterstützt – und auch als Einkaufszentrum punktet die Rhein-Neckar-Metropole. Der vierteljährlich aktualisierte Mannheimer Zahlenspiegel hält Sie auf dem Laufenden. Link (bitte anklicken)MEHR ERFAHREN